Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Spartipps Strom

Strom sparen! Tipps für jedermann

Stromverbrauch generell

  • Achten Sie beim Neukauf auf energieeffiziente Geräte der Klassen A/A+/A++.
  • Vermeiden Sie den Stand-by Modus bei allen Geräten, z.Bsp. auch bei der Kaffeemaschine (!). Schliessen Sie mehrere Geräte an eine Steckdosenleiste an, so genügt ein Knopfdruck zum Abschalten aller Geräte.

Beleuchtung

  • Licht ausschalten, Lampen nicht unnötig brennen lassen.
  • Setzen Sie Energiesparlampen o. Neonröhren ein. Diese Lampen brauchen bei gleicher Lichtstärke 5-mal weniger Strom und halten 15-mal länger als herkömmliche Glühlampen.

Kochen

  • Deckel auf Pfanne, senkt den Energieverbrauch auf einen Viertel. Noch besser sind Schnellkochtöpfe, sie sparen noch einmal 50%. Isolierpfannen verwenden.
  • Die Durchmesser von Kochpfanne und Platte sollten übereinstimmen.
  • Nur ebene Platten und Pfannen verwenden.
  • Kochplatte rechtzeitig von der Ankochstufe (hoch) auf die Fortkochstufe (tiefer) schalten, Platten früher abschalten und Restwärme nutzen.
  • Eier und Gemüse mit wenig Wasser kochen.
  • Teigwarenwasser im Wasserkocher zum Kochen bringen. Am effizientesten bringen Schnellkocher oder Tauchsieder Wasser zum Kochen.

Backofen

  • Bei fast jedem Gebäck und allen Braten kann auf das Vorheizen verzichtet werden.
  • Wenn die Back o. Bratzeit länger als ca. 40 Minuten dauert, Backofen ca. 10 Min. vor Ende der Gardauer abschalten werden, um die Nachwärme zu nutzen.
  • Beim Umluftbackofen mehrere Ebenen gleichzeitig nutzen.
  • Backofenfenster putzen. Bei jedem Oeffnen der Ofentür gehen ca. 20% der Wärme verloren, deshalb den Braten von aussen begutachten.

Kühlschrank/Gefrierer

  • Richtige Lagertemperatur einstellen: im Kühlschrank 5-7°C, im Tiefkühler -18°C.
  • Gerätetür nicht unnötig lange offen lassen oder für jeden Gegenstand extra öffnen.
  • Türe gut schliessen.
  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen.
  • Die Lüftungsschlitze müssen frei bleiben.
  • Gefriergeräte/Kühlschränke ohne automatische Abtauung regelmässig abtauen.
  • Tiefkühler an möglichst kühlem Standort aufstellen.

Geschirrspüler

  • Das Fassungsvermögen der Maschine gut ausnützen, erst starten, wenn das Gerät gefüllt ist. Vorspülen unter fliessendem Wasser vermeiden.
  • Für leicht verschmutztes Geschirr Sparprogramm verwenden.
  • Kleine Geschirrmengen von Hand abwaschen, aber nicht unter laufendem Wasser.

Waschmaschine/Wäschetrockner

  • Vorwaschgang weglassen, nur beim ganz schmutziger Wäsche nötig.
  • Kochwäsche mit 60° statt 90° C. waschen. (Die meisten Krankheitserreger sterben schon bei 60° ab). Das erspart die Hälfte des Stromes. Meist reichen sogar schon 30°-40°.
  • Waschmaschine immer gut füllen.
  • Wäsche möglichst gut schleudern.
  • Die Wäsche wenn möglich im Freien trocknen.
  • Tumbler nur brauchen, wenn unumgänglich, dann möglichst gut füllen.

Elektroboiler

  • Wasser auf maximal 60° erwärmen.
  • Boiler je nach Härtegrad des Wassers regelmässig entkalken, im Durchschnitt alle 4-5 Jahre.

Heizung

  • Senken Sie die Raumtemperatur in Wohnräumen auf 20°, in Schlafzimmern auf 16-18°.
  • Programmierbare Thermostaten anbringen.
  • Dreimal täglich kurz und intensiv lüften (3-5 Min. Fenster öffnen, die Luft wird getauscht, die Wände bleiben warm).
  • Bei niederen Temperaturen Fensterläden nachts schliessen.
  • Regelmässiges Entlüften steigert die Effizienz der Heizung.

interessante Links

Produktbeschreibungen, Tests
www.topten.ch
energieEtikette www.bfe.admin.ch/energieetikette/
Energieförderprogramm Kt. Schwyz
www.sz.ch
Infos zum Energieverbrauch www.hausinfo.ch